Aussenanlagen - Mauerbau


Der Bau unserer Hangflor-Stützmauer


17.05.2004 Beginn der Erdarbeiten und "Baureifmachung"

Michael ist wirklich gut im Ausheben von Gräben - hat er ja beim Wehrdienst üben dürfen. Der 23,40 m lange Graben ist in wenigen Stunden gezogen. Wäre da bloß nicht so ein "Baumrest" im Weg, dann wäre alles schon fertig. Ich bestelle 180 braune Hangflor-Steine bei Hornbach per Fax. Sie sollen am 24. geliefert werden. Außerdem informiere ich unseren Nachbarn von dem geplanten Bauwerk. Seinen Segen haben wir.
 

18.05.2004

Um den Baumstubbel wurde heute ein großes Loch ausgehoben.
 

19.05.2004

Der ca. 1,50 m hohen Baumstumpf wurde so weit wie möglich abgegraben, gewaschen und dann eingekürzt. Dabei wurden zwei Motorsäge-Ketten stumpf, so dass wir beschließen, der Rest darf bleiben.
Zwar steht in der Anleitung von Hornbach, dass man ein Betonfundament erstellen soll, aber unser benachbarter Landschaftgärtnermeister versicherte uns, dass wir dann Frostaufbrüche durch Staunässe bekommen würden (ist bisserl feucht bei uns). Da die Mauer nur 3 Reihen hoch werden soll, reicht seiner Meinung nach Füllkies. Also hole ich eine erste Portion bei der Firma Witter - ein sehr zuvorkommender älterer Herr lädt ihn mir mit dem Bagger auf.
 

20.05.2004 - 23.05.2004


Michael bringt den Füllkies in unseren "Graben", ich hole weitere Portionen bei Witter und darf am Samstag sogar noch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten kommen (vielen Dank!!!!).
Außerdem buddelt Michael noch eine Wurzel aus und ich beginne mit der Demontage des alten Zaunes. Auf den 23,40 m Länge gibt es leider noch drei Pfosten, die nicht abgerostet sind. Mal schauen, dass wir eine Flex auftreiben.
 

24.05.2004


Pünktlich wurden heute die sechs Paletten mit Hangflor-Steinen angeliefert. Bezahlen konnte ich praktischerweise per EC-Lastschrift direkt beim Fahrer.

Am Abend haben wir uns beim Nachbarn eine Rüttelplatte geliehen, um die Füllkiesaufschüttung zu verdichten. Dann haben wir die Unebenheiten mit Formsand ausgeglichen und noch ein paar mal alles abgerüttelt.
 

25.05.2004

Die Pfosten sind dank einer großen Flex mit Metalltrennscheibe im Minutentakt unter Michaels Händen gefallen.
 

26.05.2004 Es geht mit dem Setzen der Steine los

Die ersten 18 Steine sind gesetzt.
 

27.05.2004

Anderthalb Paletten Hangflorsteine haben heute den Platz gewechselt und liegen an Ort und Stelle, um morgen ordentlich gesetzt zu werden.
Der Nachbar "auf der anderen Seite der Mauer" hat heute noch schnell ein paar Bäume gefällt, die im Grenzbereich stehen - und das an seinem Geburtstag (während die Gäste am Grill hantierten). Wow!
 

28.05.2004

37 Steine sind gesetzt und die meisten davon auch schon mit Erde befüllt.
 

29.05.2004

Die erste Reihe ist komplett. Dafür haben wir 58 Hangflorsteine gebraucht. Fast alle sind auch schon mit Erde befüllt. Die zweite Reihe ist auch schon zu einem Großteil gesetzt.
 

31.05.2004

Das Werk ist vollbracht. Wir haben am Pfingstsonntag und heute weiter Steine gesetzt, Fugen mit Mörtel ausgeglichen und Erde in die Steine eingefüllt. In die Anfangssteine links haben wir außerdem noch ein sehr dickwandiges Eisenrohr von oben nach unten hineingetrieben (darf ich nicht vergessen). Falls sich jemand über den Knick am Ende der Mauer wundern sollte: der ist mit Absicht erzeugt.
Sechs Hangflorsteine sind noch übrig. Vielleicht können wir die später noch verarbeiten.
 

20.03.2005

Die im Herbst gesetzten Krokusse und Schneeglöckchen stehen in voller Blüte. Leider können wir den Anblick nicht wie geplant vom eigenen Haus aus geniessen (vgl. Probleme).
 

[Fortsetzung: Zaunbau]


Kontakt per eMail: meinK2000@inschi.de